Wandertag 06.09.2019
 
Als erste Gruppenaktion der 19B1H1/2 stand ein Wandertag auf dem schönen Krahnberg auf dem
Programm.
Da wurden natürlich keine Experimente gemacht. 
- kurzer, entspannter Fußmarsch im Rentnertempo
- lange, ausgedehnte Pausen auf jeder Bank, die sich am Wegesrand bot 
- kleines, bescheidenes Picknick zur Auffrischung der Kohlenhydrate und des
  Flüssigkeitsverlustes
 
Hier noch ein paar Bilder vom Wandernachmittag.

 

 

 

Sportfest 25.09.2019
 
Das war knapp!
Es sollten alle Tage der Woche schön werden, wettertechnisch jetzt. Alle? Nicht alle!
Für Mittwoch war ab 8:00 bis 14:00 Uhr Dauerregen angesagt. Das war so jetzt nicht 
abgesprochen! Wir hatten uns auf diesen Tag vorbreitet und uns richtiggehen darauf gefreut.
Aber, es gibt ja kein schlechtes Wetter, es gibt nur unpassende Kleidung. Gesagt, getan und
durchgezogen. Also rauf auf die Kampfbahn zu Gotha und erstmal die Arme und Beine locker
gemacht. 
Nach der gut 8 Minuten (immerhin 480 Sekunden!) kräfteaufreibenden Erwärmung ging
es mit dem Stationsbetrieb los.
Wo uns keiner das Wasser reichen konnte, war beim Gummistiefelzielwurf. Mit 8 von 9 Treffern
hatten wir die restlichen Klassen auf die Plätze verwiesen 
 
Was jetzt auch nicht so schlecht war, unsere Zeit beim Laufskibiathlon. Da wurde der komplizierte
Bewegungsablauf rhythmisch umgesetzt und dabei dem Holzkameraden auch noch ein paar Teile
weggefetzt. 
 
Wo noch ein wenig Luft nach oben ist, bei der Oetti-Challenge. Da konnten wir dem Druck nicht
so richtig standhalten und schafft nur 19 Kästen. Nächstes Jahr wird das schon ganz anders
aussehen, da sind wir vorbreitet.
Zu mindestens hatten wir bei der Station das schönste Klassenfoto.
 
 
Alle Bilder des dann doch noch wettertechnisch schönen Tag gibt es hier!

 

Fachschulfasching 2019
 

Das lassen wir uns nicht nehmen! Der Fachschulfasching gehört genauso zum Inventar
unserer Schule wie z. B. der STUK, der Kaffeeautomat mit Zigeunersuppe und die
92 Treppenstufen hoch bis zur T405. 
Auch 2019 gab es in den heiligen Hallen der Mensabar, für gut 5 h, die fünfte Jahreszeit
der Fachschule.

Diesmal am Start waren, Prinz Vladimir der I. und Franzi die I.. Da passt die Verbindung 
zwischen Wirtschaft und Bau vorzüglich. Hübsches Paar, können die nächstes Jahr eigentlich
gleich nochmal machen...

 

Für den Ablauf des Abends hatten wir wieder den Klassiker gewählt.
Nach dem Einmarsch des Prinzenpaars und der feierlichen Rede vom Prinz Vladimir I., kam
mit einem musikalischem Paukenschlag die Guggenband aus Ohrdruf.
Das war schon der Hammer! Dachte kurz, ob die Schwingungen und die Resonanzen 
der guten alten DDR-Stahlbetondecke wohl zum Einsturz verhelfen? Blieb alles ganz,
nochmal Glück gehabt. Zumindest waren nach dem Auftritt alle Gehörgänge frei.  

 
Und natürlich, wie konnte es anders sein, die Sunshines hielten uns auch dieses Jahr die
Treue. Auf diesen Auftritt hatten sich schon 80% der Zuschauer gefreut. Und sie wurden 
nicht enttäuscht. Ganz besonders Hasi war so angetan, dass er mit den fünf Mädels
ab nächstes Jahr auf Tour geht. 
Nach diesem tollen Auftritt, wurden etwas leise Töne angeschlagen. Unser Jörg hat mit 
Bravour den rhetorischen Auftrag von Anne übernommen. Mucksmäuschen still verfolgten 
die Zuhörer die Geschichte vom kleinen Hund.
Aber nun, der Spannungsboden war kurz vor dem Zerbersten, da kam aus dem Nebel das
Männerballett der Fachschule auf die Showbühne geschwebt, gut, mehr gedribbelt.
Auch unser Männerballett ist im 21. Jahrhundert angekommen und hat ganz genderlike eine
neue Formation gewählt. Zum Motto passend wurde ein Schwarz-Weiß-Tanz aufgeführt,
welcher fußtechnisch schon der Hingucker war. Wäre schon gern dabei gewesen, wie die das 
in der Umkleidekabine mit dem Anziehen gemacht haben und natürlich auch mit dem
Ausziehen.

Nach dem Highlight unseres Männerballetts wurde die Tanzrunde durch das Prinzenpaar
eröffnet, und schwubsdiwubs war die Tanzfläche voll.
Dies blieb bis mehr oder weniger kurz vor 01:00 Uhr des nächsten Tages so. 
Der Rest ist kurz erzählt. Aufräumen, angetrunkene Teilnehmer raus schieben, den STUK mit
den Restgetränken aufmunitionieren und den Morgen auf der STUK-Couch begrüßen.

Wer den Abend nochmal in Bildern und Videos nacherleben will, der klickt mal...:

Bilder Kamera 1(klick)

Bilder Kamera 2 (klick)

 
 
 
Einmarsch Prinzenpaar!
 
 
 
Auftritt Guggenmusik Ohrdruf
 
 
 
 
Auftritt Sunshines
 
 
 
Auftritt Männerballett
 
 
 
 
Sportfest 17.09.2020
 

Nach der ersten Coronawelle noch schnell das Sportfest durchgezogen. In bekannter Location,
bei bekanntem Ablauf ging es wieder um Ruhm und Ehre, zumindest für einen Tag.
Da haben wir natürlich auf ganzer Linie geliefert. Mit einem hervorragenden und verdienten
ersten Platz auf dem Siegertreppchen, haben wir uns in die Annalen der Fachschule eingeschrieben. Über diesen Sieg werden noch spätere Gerationen auf den Gängen des 
Trützchlerplatz 1 ehrfurchtsvoll flüstern.
Wollen mal hier nicht so dick auftragen und den Angeber heraushängen lassen. Aber, erwähnenswert ist es schon! 
Hier mal ein stimmungsvolles Beispiel von unserem Können.

 
 
Ansonsten gibt es nicht viel zu berichten. Toller Tag, tolle Stimmung, tolles Wetter... 
Noch ein paar Bilder mehr, gibt es hier!
 
 
 
 
Bergfest 28.04.2021
 
Besser spät als nie! Unter der Devise begangen wir kurz vor Zieleinlauf unser Bergfest.
Natürlich unter Wahrung aller Vorgaben in Bezug auf Abstand, Maskenpflicht und 
Kontaktvermeidung.
Wie zu jedem Bergfest gehört das Einbetonieren eines Bergfeststeines mit den Insignien der
Klasse. Neben dem Klassenschriftzug wurde noch ein Thüringer Waldbewohner mit in den
Stein gemeißelt. Da könnte der ein oder andere meinen, dass hat so ein Hauch von Personenkult, so wie in Nordkorea oder in einem anderen Schurkenstaat.
Ist hier nicht so, weit gefehlt! Sieht eben recht hübsch aus auf so einem Stein.
Nach der feirerlichen Beisetzung auf dem Friedhof der Kuschelsteine, haben wir uns noch
um unser leibliches Wohl gekümmert. Gut 2 kg Gehacktes und ein paar alkoholische Leichtgetränke warteten im Klassenraum auf Beseitigung. 

Natürlich gab es auch ein schönes Klassenfoto von diesem denkwürdigen Tag. 
 
Die restlichen Bilder gibt es hier!
 
 
 
 
Paddeltour 21.07.2021
 

Ab morgen wird ja der Status von Student, also locker, legere so jogginghosenmäßig auf
richtiger Mensch umgestellt. Nach der morgigen Zeugnisausgabe wird wieder die ordentliche
Alltagskleidung aus dem Schrank geholt und abgestaubt, der Wecker auf berufstätig umgestellt
und sich hübsch in die Malocherschlange eingereiht. Soll keiner sagen, wir haben das so
nicht gewollt!
Bevor dies aber zur traurigen Gewissheit wird, muss heute nochmal so ein richtig, schmutziges
Ding her. Soll heißen, Paddeltour auf der Werra ohne Kompromisse und ohne Wechselsachen.

In voller Mannschaftsstärke sind wir um 9.00 Uhr, also zu einer vorstudentischen Tageszeit, 
angetreten 

Nach dem Einschiffen auf zwei Paddelbooten ging es mit Schlagzahl 180 in Richtung
Probstei Zella.
Nur das Wehr in Mihla konnte uns kurz stoppen, auf unserer Fahrt in Richtung Hamburg /
Nordsee.
Haben uns dann aber doch für das Tagesziel, der Landgasthof bei Kilometer 13, entschieden.
Richtige Entscheidung! Bei deftiger Thüringer Küche und einer Hopfenkaltschale haben wir
die Tour noch mal verbal ausgewertet und für gut befunden.
 
Alle Bilder von diesem netten Tag gibt es hier!
 
 
 
 
Exmatrikulation 22.07.2021
 
 
Als schöne Menschen verkleidet, versammelten wir uns am 22.07.21 letztmalig im Schulhaus
zur Exmatrikulationsfeier.
Corona-like natürlich mit Abstand und allen notwendigen Vorsichtsmaßnahmen.  
 
 
Nach der Begrüßung durch den Schulleiter und seinen wärmenden Worten für die 
Zukunft, gab es den Lohn für zwei Jahre aufopferungsvolles Lernen, entbehrungsreiches 
Studieren, den Verlust von Freundschaften, nicht mehr wissen was ein freies Wochenende ist,
bis zur seelischen Selbstverstümmelung nur noch den Beleg vor Augen, mit Allplan 4.00 Uhr 
früh den Morgen begrüßt, durch Bewegungsarmut das Körpergewicht fast verdoppelt...
wollen es mal nicht übertreiben... Aber, war schon hart!
 
 
Jetzt heißt es: Raus aus der Faultierfarm, rein ins pralle Leben, Schluss mit Mittagsschlaf 
und Wohnheimparty, Bierpongmeisterschaft und STUK-Abenden!
Nun hat der Tag wieder einen Rhythmus, die Maloche gibt den Takt vor.
Die Wochen werden eintönig an einem vorbeiziehen und die schöne Zeit in Gotha gerät
in Vergessenheit... wollen mal nicht sentimental werden... Ist doch wahr, heul!
 
 

Wenn es ganz bitter wird, können wir uns ja an der Erinnerung reiben oder das ein oder
andere Fotoalbum durchblättern!

Hier alle Bilder von dem schönen Nachmittag.

   
© www.hirschs.de